• Alterstraumatologisches Zentrum

    Die Geriatrische Klinik ist gemeinsam mit der Orthopädischen Klinik durch ein unabhängiges Zertifizierungsverfahren als Alterstraumatologisches Zentrum zertifiziert. Hier wird die Anwendung fundierter Behandlungspfade und die interdisziplinäre Zusammenarbeit überprüft. Denn gerade im Falle von Stürzen und Brüchen bei lebensälteren Menschen bedarf es der engen Zusammenarbeit dieser Spezialisten. Der Erhalt der Autonomie und damit der Lebensqualität steht dabei im Vordergrund der Behandlung.

  • Bauchzentrum

    Seit 2006 arbeiten die Medizinische Klinik I und die Chirurgische Klinik erfolgreich in einem Bauchzentrum eng zusammen. Diese Kooperation wird mit einer gemeinsam betreuten interdisziplinären Station umgesetzt. Bauchpatienten sind besonders ausgewiesen und werden jeden Tag von einem Internisten und einem Chirurgen gesehen. Wichtig ist der gemeinsame Austausch. Mindestens einmal in der Woche findet auch eine Visite der beiden Chefärzte statt. Ziel der interdisziplinären Zusammenarbeit im Bauchzentrum ist die Optimierung der Versorgung. Basierend auf aktuellsten nationalen und internationalen Leitlinien erfolgt eine individuelle Diagnostik und Therapie.

  • Darmkrebszentrum

    In den letzten Jahren wurden bahnbrechende Fortschritte in der Darmkrebs-Behandlung erreicht, welche die Aussichten auf eine dauerhafte Heilung wesentlich verbessern. Um Patienten mit Darmkrebs fachlich und menschlich bestmöglich zu versorgen, haben sich Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses mit kompetenten Praxen und Kooperationspartnern der Region zum Darmkrebszentrum am St. Marienkrankenhaus zusammen geschlossen. Durch die Strukturen in unserem Darmkrebszentrum können wir für jeden einzelnen Patienten mit Darmkrebs eine individuelle multimodale Behandlung anbieten. Jede Woche werden Patienten mit Darmkrebs in einem Tumorboard, bestehend aus Chirurgen, Onkologen, Gastroenterologen, Strahlentherapeuten, Radiologen und Pathologen, gemeinsam besprochen und die weitere Behandlung festgelegt. Durch die interne und externe gemeinsame Vernetzung entfallen Dienstwege, aufreibende Wartezeiten, unnötige Krankenhausaufenthalte und doppelt durchgeführte Untersuchungen. Die verschiedenen Behandlungsabläufe werden - von der Erstvorstellung des Patienten über die Operation, Chemotherapie bis hin zur Tumornachsorge - komplett angeboten.

  • Diabeteszentrum

    Das St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus Ludwigshafen widmet sich als Diabeteszentrum in besonderer Weise Menschen mit Diabetes mellitus in allen Altersbereichen. Wir sind das einzige Krankenhaus in der Region, welches von der Deutschen Diabetes Gesellschaft sowohl für Erwachsene mit Diabetes mellitus Typ I und Typ II als auch für Kinder als Diabeteszentrum und Diabetologicum anerkannt ist. Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes werden von den Spezialisten im Geburtszentrum behandelt und begleitet. Wir versorgen als Diabeteszentrum Ludwigshafen Patienten aus der Stadt und der Region. Behandelt werden Erwachsene mit Diabetes mellitus Typ I und Typ II in der Medizinische Klinik I im St. Marienkrankenhaus, Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus Typ I und Typ II in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im St. Annastiftskrankenhaus und Frauen mit Diabetes oder Schwangerschaftsdiabetes in der Geburtshilflichen Klinik im Perinatalzentrum im St. Marienkrankenhaus.

  • Endoprothetikzentrum

    Die Orthopädische und Unfallchirurgische Klinik ist als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung zertifiziert. Die Qualität der Versorgung wird seit 2013 durch eine unabhängige Stelle geprüft und anerkannt. Die Abläufe werden jährlich über mehrere Tage überprüft und dabei unter anderem Prozesse der Behandlung mit Planung, Aufnahme und Aufklärung, Hygiene, Operation, systematischer Pflege, Mobilisation und Nachsorge begleitet und durchleuchtet. Dokumentation, Datenschutz und der Einsatz von medizinischen Geräten wird ebenfalls überprüft. Wegen der großen Zahl an eingesetzten Gelenken verfügt das Team über viel Erfahrung und kann auf individuelle Bedürfnisse von Patienten eingehen. Durch den Fokus auf Hüft-, Knie- und Schultergelenkendoprothetik, ist es möglich, auch spezialisierte Verfahren anzubieten und auch jüngere Patienten mit Prothesen zu versorgen. Ein Stab von kompetenten Medizinern führt die Operationen durch. Eine wichtige Rolle im Behandlungserfolg spielen auch Pflegekräfte, Physiotherapeuten und die Mitarbeiterinnen des Krankenhaussozialdienst.

  • KIWI Familienzentrum

    Eltern werden ist eine aufregende Veränderung. Vieles ist neu und unbekannt, vieles verändert sich. In diesem Prozess unterstützen und begleiten wir werdende und junge Eltern und Familien in unserem KIWI Familienzentrum mit Kursen und Informationen sowie individuellem Rat und Hilfen. Wir haben ein umfangreiches Angebot für alle Familienmitglieder zusammen gestellt. Wir begleiten Schwangere, werdende Eltern, Mütter, junge Familien und Kinder. Kreißsaalführungen, Vorträge, Informationsabende, Kurse und Seminare zu verschiedensten Themen von Aqua-Fit für Schwangere, Babymassage und Babypflegekurs bis zu Geburtsvorbereitung, Hebammennachsorge, Stillberatung und Sauber werden geben Ihnen Impulse für das Leben mit dem Kind und als Familie.

  • Perinatalzentrum / Geburtszentrum Rhein-Neckar

    Im dritten Stock des St. Marienkrankenhauses liegen Kreißsaal, Wochenstation und Früh- und Neugeborenenintensivstation Däumling Tür an Tür. Im Perinatalzentrum arbeiten alle an der Geburt beteiligten Fachdisziplinen, vor allem Geburtshilfe und Kinderheilkunde, unter einem Dach eng zusammen. Zusammenarbeit zum Wohl von Mutter und Kind: Entbindung im Perinatalzentrum wird besonders empfohlen bei Schwangeren mit Diabetes, Zwillingen und Mehrlingen, Steißlagen, drohender Frühgeburt, Fehlbildungen des Kindes und sonstigen Problemen in der Schwangerschaft. Auch gesunde Kinder und Mütter profitieren von der Zusammenarbeit der Spezialisten. Die unmittelbare Nähe gibt Sicherheit während der Geburt.

     

  • Wirbelsäulenzentrum

    Die Wirbelsäulenchirurgie der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus Ludwigshafen ist durch die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG) als Wirbelsäulenzentrum zertifiziert. Das therapeutische Angebot umfasst die klassische Wirbelsäulenchirurgie. Dies beginnt bei der operativen Behandlung des Bandscheibenvorfalls und der Spinalkanalstenose, geht über die Adressierung von Wirbelkörperbrüchen und Instabilitäten des Beckenrings bis hin zur Tumorchirurgie an der Wirbelsäule und der Korrektur von Deformitäten (Skoliosechirurgie). Die Qualität und Leistungsfähigkeit hebt das Wirbelsäulenzentrum in der Region heraus, unter anderem durch die etablierte seitliche Zugangschirurgie (XLIF-Verfahren), welche seit der Markteinführung in Deutschland 2009 fest am Standort Ludwigshafen verankert ist. Durch diese minimal-invasive Technik, sind wir in der Lage ohne die üblichen Probleme starker Blutungen, Risiken der neuronalen Verletzungen und langer OP-Zeiten auch komplexe Eingriffe an der Wirbelsäule zu realisieren.