Patienteninformationen

Die mit einem operativen Eingriff verbundene Anästhesie ist für viele Patienten mehr noch als die eigentliche Operation mit starken Ängsten verbunden. Solchen Ängsten kann ausschließlich durch Schaffung einer Vertrauensbasis zwischen Patient und dem verantwortlichen Anästhesisten begegnet werden. Voraussetzung dafür ist neben der menschlichen Zuwendung fachliche Kompetenz und Erfahrung.

Jeder operative Patient wird individuell durch ein Behandlungsteam versorgt, welches aus einem erfahrenen Arzt und einer speziell ausgebildeten Pflegekraft besteht. Ein Grundprinzip ist dabei die weitgehende Einbeziehung des Patienten und seiner Angehörigen in die Planung und den Ablauf der Behandlung auf der Basis einer kompetenten und allgemein verständlichen ärztlichen Aufklärung und Beratung.

Für Ihre Untersuchung brauchen wir

  • Information zu der vorgesehenen Operation und dem Operationszeitpunkt
  • Liste der von Ihnen eingenommenen Medikamente
  • Befunde oder Arztbriefe zu Vorerkrankungen
  • Allergiepass, Anästhesiepass, Diabetikerpass, sonstige Notfallausweise
  • Aktuelle Laborwerte (kl. Blutbild, Kalium, Quickwert, PTT; Blutzucker bei Diabetikern)
  • ab dem 45. Lebensjahr EKG-Aufzeichnung oder –Befund

Sprechstunden

Anästhesieambulanz
Montag-Freitag: 8.00-12.00 und 14.00-16.00 Uhr
Schmerzambulanz
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 9.00-11.00 und 13.30-15.00 Uhr (nach Vereinbarung)
Eigenblutspende
Freitag: 10.00-12.00 Uhr (Vorstellung 3-4 Wochen vor Entnahmetermin)


Terminvereinbarung

Anästhesieambulanz über Patientenaufnahmezentrum
Tel.: 0621-5501-2100 (8.00 bis 15.30 Uhr)
Schmerzambulanz
Tel.: 0621-5501-2305
Eigenblutspende
Tel.: 0621-5501-2351
Beratungsgespräche, Nachgespräche
Tel.: 0621-5501-2305