Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung

Bei geriatrischen Patienten kann eine Akuterkrankung wie ein Infekt, ein Herzinfarkt, eine Herzschwäche ("Wasser in der Lunge"), Schmerzen oder ein Sturz den Verlust der Selbstständigkeit bedeuten. Denn die noch ausreichende Muskelkraft wird schnell aufgezehrt, wenn Patienten die Muskeln nicht mehr benutzen. Es kommt zu Muskelabbau und Kräfteverlust, die häufig nicht mehr rückgängig zu machen sind.

Um dies zu verhindern, wenden wir bei diesen Patienten parallel zu der medizinischen Therapie der Akuterkrankung eine geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung an. Das heißt, die Patienten werden von allen Mitgliedern des geriatrischen Teams betreut. Jede Woche überarbeiten wir den individuellen Therapieplan und legen neue Ziele fest, um die größtmögliche Selbstständigkeit und bestmögliche Lebensqualität zu erhalten oder zu erreichen.