Kunsttherapie

Kunsttherapie ist therapeutische Arbeit mit künstlerischen Mitteln. Sie wird in der Kinder- und Jugendpsychiatrie als Einzel- und als Gruppentherapie angeboten.

Kunsttherapie bietet entsprechend den individuellen Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen viele Möglichkeiten

  • Sinneserfahrung, angefangen beim Umgang mit den Farben (Stifte, Kreiden, Aquarellfarben, Acrylfarben, Fingerfarben), die durch unterschiedliche Qualitäten verschiedene Ausdrucksformen ermöglichen, bis hin zum Umgang mit anderen Materialien, wie z.B. Ton, Holz, Stein?
  • Schulung der Wahrnehmung, durch genaues Hinschauen und Umsetzen in ein Bild oder eine Skulptur  (z.B. Stimmungen in der Natur, Pflanzen und Tiere, Menschen, Umwelt,  Architektur, Ereignisse in der Umgebung, mit anderen Menschen)
  • Entwicklung der Phantasie
  • Entspannung und Konzentration auf das künstlerische Arbeiten, auch mit meditativen Elementen
  • Ausdruck des inneren Erlebens auf der bildlichen, symbolischen Ebene und die Auseinandersetzung damit.

Herzstück auch der Kunsttherapie ist die therapeutische Beziehung, die  individuelle Zielsetzung, Vertrauen, Wärme, Beratung, Impulse, Ermutigung, Stabilisierung,  Hilfestellung, Entdeckung und Stärkung der eigenen Kräfte bieten kann.

Ziel ist die Verwirklichung des inneren Entwicklungspotentials. Die Kunsttherapie kann, bildlich gesprochen, mehr Farbe ins Leben bringen und sie hilft dabei, neue Lebensentwürfe zu gestalten: ?Jeder Mensch ist ein Künstler?  (Joseph Beuys)