Informationen für Bewerber

Ärztliche Kollegen / Psychologen / Fachtherapeuten

Bitte richten Sie ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an
Chefarzt Dr. med. Jochen Gehrmann
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychiatrie und Psychotherapie

Sie erhalten zeitnah eine Eingangsbestätigung und wir laden den/die BewerberIn zu einem ersten persönlichen Gespräch ein. Nach dem Vorstellungsgespräch können Sie auf Wunsch gerne hospitieren. Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Mitarbeit in unserer Klinik!

Die neu eingestellten KollegenInnen erhalten eine strukturierte Einarbeitung anhand eines Handbuchs mit einem detaillierten Einarbeitsplan für die ersten sechs Monate und eine Betreuung durch einen MentorIn. Regelmäßige Jours fixes mit Chef- bzw. Oberarzt, eine zertifizierte interne und externe Fortbildung sind selbstverständlich. Die Inhalte der Weiterbildung dokumentieren wir übersichtlich in dem von Ärztekammer Rheinland-Pfalz herausgegebenen Logbuch für die Facharztweiterbildung einschließlich der vorgesehenen Jahresgespräche.

Vorerfahrungen in Nachbardisziplinen, so der Pädiatrie oder Erwachsenenpsychiatrie, sind selbstverständlich gerne gesehen, aber nicht zwingend. BerufsanfängerInnen, aber auch WiedereinsteigerInnen in die praktische Tätigkeit als Arzt/Ärztin, sind willkommen. Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne bei der Suche nach einem Platz für das "Fremdjahr", d.h. meist Pädiatrie oder Erwachsenenpsychiatrie.

Weiterbildung auf dem Gebiet Kinder- und Jugendpsychiatrie

Für die Facharztweiterbildung haben wir intern ein Weiterbildungscurriculum entwickelt, um die Weiterbildung übersichtlich zu gestalten. Im Bereich der Psychotherapieweiterbildung arbeiten wir schwerpunktmäßig mit dem Institut für Verhaltenstherapie (IFKV) in Bad Dürkheim zusammen. Die dafür erforderlichen Kosten übernehmen wir anteilig und unterstützen Sie gerne bei individuellen Weiterbildungswünschen und Zielen.

Ferner findet zweimal im Jahr berufsgruppenübergreifend ein Einführungstag für alle neuen Mitarbeiter des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses statt. Wir legen Wert auf eine kollegiale Zusammenarbeit in einem multidisziplinären Team und sind offen für kreative Ideen und Engagement bei der Weiterentwicklung der Klinik.

Der Chefarzt verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung der Ärztekammer Rheinland-Pfalz für das Fachgebiet Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie von 48 Monaten. Der Chefarzt ist Dozent und Gastsupervisor am Institut für Verhaltenstherapie (IFKV) in Bad Dürkheim und an der Heidelberger Akademie für Psychotherapie (HAP). Ferner ist er Lehrbeauftragter sowie Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Studiengangs Bildung und Erziehung der SRH-Fachhochschule Heidelberg.

Im Bereich der Psychotherapieweiterbildung arbeiten wir schwerpunktmäßig mit dem Institut für Verhaltenstherapie (IFKV) in Bad Dürkheim und dem Institut für Verhaltenstherapie Kurpfalz (IVT) in Mannheim zusammen (Theorieseminare, interaktionelle Fallarbeit in der IFA-Gruppe, verhaltenstherapeutische Gruppenselbsterfahrung, externe Verhaltenstherapie-Supervision).

Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern/pfleger, Erzieherinnen arbeiten in einem System der Bezugspflege. Im Mittelpunkt stehen das Kind und seine Familie. Wir arbeiten ressourcen- und lösungsorientiert. Eine Einbeziehung der Eltern durch Hausbesuche, Elterngruppen oder Hospitationen, aber auch der Geschwister sind selbstverständlich. Wir arbeiten verhaltens- und familientherapeutisch. Eine sorgfältige Einarbeitung, Fort- und Weiterbildung, insbesondere auch in Zusammenarbeit mit der innerbetrieblichen Fortbildung im Hause - beispielsweise eine Teilnahme an einem Deeskalationsmanagementkurs - sind selbstverständlich.

Pflege- und Erziehungsdienst

Bitte richten Sie ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an das Pflegemanagement. Sie erhalten eine schriftliche Eingangsbestätigung Ihrer Unterlagen. Abhängig von der aktuellen Stellensituation werden Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen oder wir nehmen Ihre qualifizierte Bewerbung in eine Warteliste auf. Nach einem persönlichen Vorstellungsgespräch kann der/die Bewerberin ggf. gerne hospitieren. Können wir Sie als neue(n) MitarbeiterIn in unserem Team begrüßen, besuchen Sie den allgemeinen Einarbeitungstag im Haus und erhalten eine strukturierte Einarbeitung an ihrem neuen Arbeitsplatz. Über mehrere Wochen wird ein/e KollegIn Sie einarbeiten und begleiten. Ein Handbuch und Mentorensystem unterstützt Sie bei ihrer Einarbeitung.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer Mitarbeit in unserer Klinik!