Gutartige Erkrankungen

Unregelmäßige Blutungen

Bei Ihnen bestehen Blutungsunregelmäßigkeiten und Ihr Arzt/Ärztin hat zu einer Abklärung geraten. Dieses ist bei uns möglich durch eine Gebärmutterspiegelung  und durch Ausschabung. Hierbei wird Gewebe zur feingeweblichen Untersuchung gewonnen und es können häufig schon die Ursachen (z. B. Gebärmutterschleimhautpolyp, Myom (gutartiger Muskelknoten) behoben werden. Bei starken Blutungen ohne erkennbare Ursache ist es in geeigneten Fällen möglich, die Gebärmutterschleimhaut bei der Gebärmutterspiegelung zu veröden, so dass später keine oder geringere Blutungen auftreten (Endometriumsablation)

Auffälliger Vorsorgeabstrich des Muttermundes

Hat Ihr Arzt/Ärztin einen auffälligen Vorsorgeabstrich vom Muttermund festgestellt, so sollte dieser Befund durch eine Konisation und Ausschabung abgeklärt werden. Bei unklaren Befunden an den Schamlippen, der Scheide oder dem Muttermund kann Ihre Frauenärztin/ Ihr Frauenarzt Sie auch in unserer Dysplasiesprechstunde zur Abklärung vorstellen.

Fehlgeburt

Hat Ihr Arzt/Ärztin festgestellt, dass Ihre Schwangerschaft frühzeitig beendet ist, werden die Reste der Schwangerschaft durch Ausschabung entfernt, um stärkere Blutungen und Entzündungen zu verhindern.

Myome

Myome (gutartige Muskelknoten) können an der Gebärmutter sowohl außen, als auch in der Wand und in der Gebärmutterhöhle auftreten. In einigen Fällen haben die Patientinnen keine Beschwerden, in anderen Fällen bestehen Unterbauchschmerzen, Blutungsunregelmäßigkeiten oder ein unerfüllter Kinderwunsch. Zur Abklärung und Gebärmuttererhaltung können eine Bauchspiegelung und/oder eine Gebärmutterspiegelung eingesetzt werden. Ist dieses nicht sinnvoll oder nicht gewünscht, kann eine Gebärmutterentfernung durchgeführt werden.

Endometriose

Die Endometriose ist eine Erkrankung, bei der sich die Schleimhaut der Gebärmutter im Bauchraum ansiedelt, ohne dass die Ursachen bekannt sind. Dieses kann regelabhängige Schmerzen hervorrufen. Im Bauchraum kann die Endometriose zu Verwachsungen der Organe und zu ungewollter Kinderlosigkeit führen. Der Verdacht auf diese Erkrankung kann durch eine Bauchspiegelung ausgeräumt oder gesichert werden. Hierbei können die Endometrioseherde und Verwachsungen sofort entfernt werden.

Eierstockzysten

Besteht bei Ihnen eine Eierstockzyste, die nicht von allein verschwindet, so kann bei einem unauffälligem Ultraschallbefund diese durch eine Bauchspiegelung Eierstock erhaltend entfernt werden. Handelt es sich jedoch um einen auffälligen Ultraschallbefund, so muss überlegt werden, ob dieser Eierstock zu entfernen ist und dann unverletzt (in einem kleinen Plastiksack) bei der Bauchspiegelung aus dem Bauchraum geborgen wird, um keine Risiken einzugehen.

Eileiterschwangerschaft

Hat sich eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter eingenistet, so befindet sie sich in den meisten Fällen im Eileiter. Dieses führt häufig zu Unterbauchschmerzen. Heute ist es in fast allen Fällen möglich eine Bauchspiegelung durchzuführen und diese Eileiterschwangerschaft zu operieren, ohne den Eileiter entfernen zu müssen.

Unterbauchschmerzen

Unterbauchschmerzen können die verschiedensten Ursachen haben (Endometriose, Verwachsungen, etc.), die sicher durch eine Bauchspiegelung abgeklärt und behoben werden können.

Ungewollte Kinderlosigkeit

Eine ungewollte Kinderlosigkeit besteht, wenn trotz regelmäßigen Verkehrs innerhalb von 6-12 Monten keine Schwangerschaft eintritt. Sind hormonelle Ursachen bei der Frau und männliche Ursachen (durch ein Spermiogramm) abgeklärt, ist eine Untersuchung und Behandlung durch Bauchspiegelung mit Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter undGebärmutterspiegelung zu empfehlen.