Operationen ambulant

Plastische und kosmetische Operationen

  • Narbenkorrektur und Kelloide
  • Entfernung von Hauttumoren im Gesicht

Operationen an Nase, Nasennebenhöhlen und Tränenwegen

  • Nasenscheidewandkorrektur (Septumplastik), wahlweise stationär
  • Operationen der Nasenmuschel
  • Nasenmuschelverkleinerung (zur Verbesserung der Nasenatmung)
  • Einfache endoskopische Nasennebenhöhlenoperationen

Operationen an den Ohren

  • Intratympanale Dexamethasongabe (bei hochgradigem Hörzurz)
  • Trommelfellschnitt (Paracentese), Paukenröhrchen
  • Ohrmuschelplastik (bei abstehenden Ohrmuscheln)

Operationen im Mundrachenraum

  • Adenotomie (Rachenmandeloperation, Polypenentfernung)
  • Stützlaryngoskopie (Kehlkopfspiegelung mit Gewebsprobeentnahme)

Operationen am Hals

  • Lymphknotenentfernung im Halsbereich
  • Entfernung von Hauttumoren im Halsbereich

Zum Einsatz kommen moderne Operationsverfahren

  • Endoskopische Eingriffe (FESS = Functional Endoscopic Sinus Surgery)
    Durch den Einsatz von Glasfaseroptiken gibt es neue Möglichkeiten der operativen Therapie. Dies bedeutet vor allem eine sichere und gezieltere Operationstechnik.
  • Laserchirurgische Eingriffe (blutarme Operationstechnik mittels CO2 oder Neodym-Yag-Laser)
  • Kombinierte Eingriffe bei primärem Schnarchen oder Schlafapnoe

Folgendes ist bei einer ambulanten Operation zu beachten

  • 6 Stunden vor der OP dürfen Sie nichts essen, trinken oder rauchen
  • Ca. 4-5 Stunden nach der Operation (in der Regel bedeutet dies 14.00 Uhr) Entlassung nach ärztlicher Kontrolle
  • Für 24 Stunden nach der Operation sind Sie nicht fahrtüchtig
  • Für 24 Stunden nach der Operation benötigen Sie zu Hause eine Betreuung