Patienteninformationen Thoraxchirurgie

Als Fachärzte für Thoraxchirurgie sind wir zuständig für die operative Behandlung von gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Brustkorbs, der Lunge und des Mittelfellraums.

Sollte eine Erkrankung in diesem Bereich bei Ihnen vermutet werden oder schon festgestellt worden sein, ist es wichtig, Sie persönlich kennenzulernen, damit wir gemeinsam ein für Sie passendes Konzept der Behandlung festlegen können. Dabei sind wir stets bemüht, Sie und Ihr Umfeld kennenzulernen, um einen möglichst individuellen Behandlungsplan zu erstellen. Wir legen Wert auf ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Arzt und Patient, das begleitet ist von gegenseitigem Respekt. Nur so können wir gemeinsam den oft schwierigen Weg einer Erkrankung meistern.

Vorstellung in der thoraxchirurgischen Sprechstunde

Bei abklärungsbedürftigen Befunden an Brustkorb, Lunge oder Mittelfellraum oder bei bereits auswärtig gesicherter Diagnose können Sie oder Ihr behandelnder Arzt einen ambulanten Vorstellungstermin vereinbaren.

Zu diesem Termin bringen Sie bitte mit

  • Alle verfügbaren medizinischen Unterlagen (Arztbriefe, Befunde zur aktuellen Erkrankung)
  • Sämtliche bereits durchgeführten radiologischen Untersuchungen auf CD (z.B. Röntgen-Thorax, Computertomographie, Kernspintomographie, PET)
  • Einweisung Ihres Haus- oder Facharztes
  • Versicherungskarte
  • Liste Ihrer Dauermedikamente und deren Dosierung
  • Gegebenenfalls Allergiepass, Schrittmacherausweis
  • Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung

Nach Sichtung der Unterlagen, wird in einem persönlichen Gespräch geklärt, ob eine Operation notwendig ist. Oft sind zunächst weitergehende Untersuchungen nötig, die gegebenenfalls von uns veranlasst werden.

Nach Abschluss aller Untersuchungen, zeigen wir Ihnen in einem ausführlichen Gespräch die weiteren Schritte auf. Sollte eine Operation erforderlich sein, erhalten Sie zu diesem Zeitpunkt auch eine ausführliche Aufklärung über die Art und das Ausmaß des operativen Eingriffs und der hierfür notwendigen Narkose sowie konkrete Anweisungen zur Handhabung Ihrer Hausmedikation, da Blutverdünnungsmittel und zum Teil Diabetesmedikamente möglicherweise pausiert werden müssen.

Stationäre thoraxchirurgische Behandlung

Üblicherweise erfolgt die stationäre Aufnahme vor einem geplanten operativen Eingriff am Vortag. Nüchternheit ist nicht erforderlich. Am Aufnahmetag werden letzte OP-Vorbereitungen getroffen und es ist noch möglich, Fragen zu klären, die seit der ambulanten Vorstellung neu aufgetreten sind. Die Überwachung nach der Operation wird für 1-2 Tage auf der Intensivstation erfolgen. Für kleinere Eingriffe (Brustkorbspiegelung, Spiegelung des Mittelfellraums) sollten Sie eine Gesamtaufenthaltsdauer von 5-8 Tagen einplanen. Bei größeren Eingriffen (Lungenresektionen, Eingriffe an Brustwand oder Luftröhre, Tumoroperation des Mittelfellraums) kann im Einzelfall ein Aufenthalt bis zu zwei Wochen erforderlich sein. Bevor wir Sie nach Hause entlassen, werden die unmittelbar erforderlichen weiteren Maßnahmen, z.B. eine onkologische Weiterbehandlung, von uns in die Wege geleitet. Bei erfüllten Voraussetzungen kann auch bereits vor der Entlassung eine Anschlussheilbehandlung beantragt werden.

Thoraxchirurgische Notfälle

Bei Auftreten eines thoraxchirurgischen Notfalls, zum Beispiel Unfall mit Brustkorbbeteiligung, Lungenkollaps (Pneumothorax), eitrige Rippenfellentzündung (Pleuraempyem), kann jederzeit eine Vorstellung in der rund um die Uhr besetzten Zentralen Notaufnahme im St. Marienkrankenhaus erfolgen, wo unverzüglich alle erforderlichen Maßnahmen zur Akutversorgung Ihrer Problematik durchgeführt werden. Sollte eine stationäre Versorgung notwendig sein, wird diese sofort in die Wege geleitet und die weiteren Abläufe Ihnen und Ihren Angehörigen erläutert.

 

Sektion Thoraxchirurgie im St. Marienkrankenhaus

Schwerpunkte

  • Minimal-invasive Thoraxchirurgie
  • Onkologische Thoraxchirurgie
  • Erweiterte Lungenresektionen

Thoraxchirurgische Sprechstunde
Dienstag 9.00-13.30 Uhr

Terminvereinbarung
Tel.: 0621-5501-2100 (Mo-Fr 08.00 bis 15.30 Uhr)