Psychoonkologie

Die Diagnose Krebs geht bei den meisten Betroffenen neben den körperlichen Beschwerden auch mit einer starken emotionalen Belastung und Auswirkung auf viele Bereiche des Lebens einher. Zudem belastet eine Krebsdiagnose und -behandlung auch immer die Angehörigen des Patienten.

Zur emotionalen Entlastung und Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung können Gespräche mit einer Psychoonkologin hilfreich sein. Nach Bedarf kann außerdem über weiterführende Unterstützungsangebote informiert werden.

Eine regelmäßige Verfügbarkeit unserer Psychoonkologin ist auf der Palliativstation des Hauses gewährleistet. Weiterhin richtet sich das psychoonkologische Angebot an alle Krebspatienten, die in unserem Hause stationär behandelt werden sowie an deren Angehörige.

Als zusätzliches Angebot für Angehörige von unheilbar erkrankten Menschen, findet jeden 3. Donnerstag im Monat ein Angehörigentreff statt, in dem sich Gleichbetroffene in vertrauensvoller Atmosphäre über ihre Erfahrungen austauschen können. Ausführliche Informationen finden Sie hier.