Angehörigenseminar Demenz im Oktober im St. Marienkrankenhaus

Hintergründe, Symptome, Behandlungsoptionen

Das Team der Geriatrischen Klinik des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus bietet ein Angehörigenseminar Demenz zu medizinischem Hintergrund, Symptomen und Behandlungsoptionen an. Dieses findet am Mittwoch dem 10., 17. und 24. Oktober 2012 jeweils 17-19 Uhr im St. Marienkrankenhaus in der Salzburger Str. 15 in der Ludwigshafener Gartenstadt statt.

„Eine der größten Ängste im Alltag älterer Menschen ist es, das Gedächtnis zu verlieren und auf Hilfe anderer angewiesen zu sein. Vielfach fehlen Betroffenen und Angehörigen Informationen spezifische Verhaltensweisen zu verstehen, was den Umgang mit Demenzkranken erleichtert“, erklärt die für das Seminar verantwortliche Oberärztin der Geriatrischen Klinik Dr. med. Diana Franke-Chowdhury. Ziel des Teams der Geriatrischen Klinik ist es, durch dieses Angebot die Würde und den Respekt gegenüber Demenzkranken zu stärken und mehr Akzeptanz zu schaffen.

Inhalte des Seminars sind unter anderem Verhaltensweisen gegenüber Demenzkranken und deren besondere Pflege, Unterstützungsoptionen und Hilfsangebote für die weitere Versorgung. An den drei Terminen wird ausführlich über den medizinischen Hintergrund, über Symptome und Behandlungsoptionen aufgeklärt. Referentinnen sind Dr. med. Ariane Zinke, Chefärztin der Geriatrischen Klinik, Oberärztin Dr. med. Diana Franke-Chowdhury und Monika Kampe vom Krankenhaussozialdienst. Das Seminar ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Termine können auch einzeln wahrgenommen werden.