Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst bietet allen Generationen die Chance zum freiwilligen Engagement. Ob Mann oder Frau, ob Jung oder Alt - jeder und jede ist eingeladen, sich für das Gemeinwohl zu engagieren. Freiwilliges Engagement lohnt sich nicht nur für die Gesellschaft. Freiwillige sammeln wertvolle Lebenserfahrungen, gewinnen Einblicke in neue Arbeitsbereiche, können sich beruflich orientieren und finden Bestätigung dort, wo sie gebraucht werden. Der Bundesfreiwilligendienst wird in der Regel für eine Dauer von 12 zusammenhängenden Monaten geleistet. Der Dienst dauert mindestens 6 Monate und höchstens 18 Monate. Der Bundesfreiwilligendienst bietet spannende Einsatzfelder für jede und jeden an.

In unseren Einrichtungen bieten wir folgende Einsatzbereiche an.

St. Marienkrankenhaus

  • Pflegestationen
  • Patiententransportdienst
  • OP-Schleuse

St. Annastiftskrankenhaus

  • Pflegestation mit Kleinkindern oder Schulkindern

Wer kann mitmachen?
Alle, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, können sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle. Menschen, die älter als 27 Jahre sind, können auch in Teilzeit (mehr als 20 Stunden pro Woche) tätig werden.

  • Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich insbesondere an Menschen, die
  • nach Schule oder Studium praktisch tätig sein wollen
  • Zeit bis zum Studien- oder Ausbildungsbeginn sinnvoll überbrücken möchten
  • noch nicht genau wissen, in welche Richtung es beruflich gehen soll und neue Arbeitsgebiete kennen lernen möchten
  • berufstätig sind, aber sich umorientieren möchten
  • ohne Druck Arbeitserfahrung sammeln möchten
  • im Rahmen einer Auszeit etwas für andere Menschen tun möchten
  • sich nach dem Berufsleben für das Gemeinwohl engagieren möchten.

Welche Leistungen erhalte ich im Freiwilligendienst?

Anleitung

  • Eine Fachkraft betreut die Freiwillige oder den Freiwilligen in der Einsatzstelle.
  • Alle Freiwilligen erhalten kostenlose Seminare.

Taschengeld

  • Die Freiwilligen erhalten pro Monat ein Taschengeld 350,00 Euro und eine Verpflegungspauschale von 150,00 Euro.

Versicherungen

  • Bei den Sozialversicherungen ist der Bundesfreiwilligendienst einem Ausbildungsverhältnis gleichgestellt.
  • Die Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlt die Einsatzstelle.

Urlaub

  • Für die Dauer des Freiwilligendienstes besteht ein Urlaubsanspruch analog zu einem Ausbildungsverhältnis.

Zeugnis

  • Nach Abschluss des BFD erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis.

Wie bewerbe ich mich für den Bundesfreiwilligendienst (BFD)?
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bei uns als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst. Eine Online-Bewerbung an personalmanagement@no-spamst-marienkrankenhaus.de als PDF-Datei ist durchaus erwünscht.

Ihre Bewerbung sollte beinhalten

  • persönliches Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Bescheinigungen über Praktika
  • bei ausländischen Bewerbern: Bescheinigung über Aufenthalts- bzw. Arbeitserlaubnis
  • Bescheinigung über Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft

Nach einem positiven Bewerbungsgespräch im Pflegemanagement vereinbaren Sie einen Termin für einen Hospitationstag. Sie begleiten einen Tag Mitarbeiter/innen bei ihrer Arbeit und können so abschätzen, ob Sie in Zukunft diese Tätigkeiten mit fachlicher Anleitung und Unterstützung selbst ausüben könnten. Nach erfolgreicher Hospitation können Ihnen die Verantwortlichen in der Pflege einen BFD-Platz in unserem Haus zusichern.

Ihre Bewerbungsdaten werden danach an die für uns zuständige Organisationseinheit, dem Caritasverband für die Diözese Speyer e.V., Referat für Freiwilligendienste weitergeleitet. Zeitgleich muss von Ihnen ein Bewerbungsbogen mit kurzem Lebenslauf beim Caritasverband für die Diözese Speyer e.V. eingereicht werden. Den Bewerbungsbogen erhalten Sie ausgedruckt im Personalmanagement oder über die Homepage des Caritasverbandes für die Diözese Speyer e.V. unter Bewerbung Bundesfreiwilligendienst.

Das Referat für Freiwilligendienste lädt Sie ebenfalls zu einem Beratungsgespräch ein, in welchem die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Konditionen des Bundesfreiwilligendienstes genau besprochen werden. Dieses Gespräch gehört zum Bewerbungsverfahren und ist vor Ihrem Dienstbeginn zu führen.


Weitere Informationen


Wir sind anerkannte Stelle für den Bundesfreiwilligendienst