Mitarbeitervertretung

Die MAV (Mitarbeitervertretung) wurde im Jahre 1987 gegründet. Sie setzt sich aus 15 Mitgliedern zusammen und ist zuständig für das Kinderheim St. Annastift, das Hospiz Elias und das St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus. Einmal wöchentlich findet eine MAV-Sitzung statt, in der aktuelle Themen bearbeitet und verabschiedet werden. Dazu gehören Einstellungen, Anfragen von Mitarbeitern, Dienstvereinbarungen, Schlichtungsgespräche, Schwierigkeiten am Arbeitsplatz oder Eingruppierungen.

Aufgaben der MAV
Die MAV und seine Mitglieder sind Ansprechpartner für jeden einzelnen Mitarbeiter und den Dienstgeber. Die MAV kümmert sich um die Interessen und Angelegenheiten der Mitarbeiter, entsprechend der Tätigkeit eines Personalrats. Sie sorgt dafür, dass die Gesetze und Vertragsregeln durch den Dienstgeber und die Dienstnehmer eingehalten werden. Jeder Dienstnehmer hat das Recht, sich durch die MAV vertreten zu lassen. Die MAV ist auch für die Belange der Schwerbehinderten der Einrichtung zuständig und arbeitet mit der Schwerbehindertenvertrauensfrau zusammen. Gleiches trifft für die besonderen Interessen der jugendlichen Mitarbeiter/innen, die eigene Schüler- bzw. Jugendsprecher/innen wählen.

In ihrem Einsatz treten diese drei Gremien der Mitbestimmung vorwiegend für die Mitarbeiter ein, tragen dabei aber auch eine eigene Verantwortung für die Gegenwart und Zukunft der gesamten Einrichtung. Zusammen mit dem Dienstgeber wirken sie mit an einer Dienstgemeinschaft im eigentlichen Sinne.

Die gesetzliche Grundlage der MAV ist die Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO). Die MAVO wird vom Bischof des Bistums als rechtsgültig bearbeitet und erlassen.

Voraussetzung
Wichtige Voraussetzungen für die MAV-Arbeit ist der Anspruch auf begrenzte Freistellung von MAV-Mitgliedern und ein Rechtsanspruch für regelmäßige Schulungen, um fachgerechter und kompetenter Ansprechpartner für Dienstnehmer und Dienstgeber zu sein.

Mitarbeiter mit Behinderungen
Da sich unsere Schwerbehindertenvertrauensfrau seit über 10 Jahren dafür einsetzt, ist es in enger Zusammenarbeit mit der Schwerbehindertenbeauftragten des Arbeitgebers und der MAV gelungen, die gesetzlich vorgegebene Beschäftigungszahl für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen sowie Gleichgestellte zu erreichen und zu halten. Das oberste Gebot hierbei lautet: Die Würde des Menschen erhalten, den Arbeitsplatz behalten.

Kontakt

Mitarbeitervertretung
St. Marienkrankenhaus
Salzburger Str. 15
67067 Ludwigshafen
Tel.: 0621-5501-2221 (-2552)
mav@st-marienkrankenhaus.de

Mitglieder

  • Joachim Transier (Vorsitzender)
  • Nadine Prüfer (stellv. Vorsitzende)
  • Ursula Schwan (Schriftführerin)
  • Karl Gibis
  • Petra Heil
  • Ulrike Herbst
  • Robert Kasprowsky
  • Renate Koob
  • Svenja Lang
  • Torben Lindner
  • Kai Riehm
  • Knut Schaffert
  • Barbara Schreck
  • Martina Schüßler
  • Dr. med. Thomas Storz

Schwerbehindertenvertretung

  • Ulrike Herbst
  • Knut Schaffert (Vertretung)

Schüler- und Jugendsprecher

  • Martha Rosinski
  • Anna Galm
  • Dr. med. Thomas Storz (beauftragt)

geändert am 28. Juli 2014