typo3temp/_processed_/csm_Otto_Zsok_4192f5eb36.png
News St. Marienkrankenhaus, Neuigkeiten
11.05.2017

Spuren, die ich in der Welt hinterlassen will

Der Referent lädt zum reflektieren und diskutieren ein

Veranstaltung des Bildungswerk Hospiz Elias am Donnerstag, 1. Juni 2017, 19.00 Uhr

Das Team des Bildungswerk Hospiz Elias lädt zum Workshop "Spuren, die ich in der Welt hinterlassen will" am Donnerstag, 1. Juni 2017, 19.00 bis 21.30 Uhr im Hospiz Elias in Ludwigshafen-Gartenstadt (Steiermarkstraße 12) ein. Der Psychotherapeut, Dozent und Institutsdirektor am Süddeutschen Institut für Logotherapie und Existenzanalyse in Fürstenfeldbruck bei München Dr. Otto Zsok, gestaltet diesen Abend rund um eine heilende Lebensbilanz.

"Irgendwann um das 50. Lebensjahr, manchmal später, beginnen wir zu merken: Ich werde älter. Manchen fällt dies auch erst mit 70 auf. Dann aber entstehen Fragen in der Seele. War das alles? Was ist mir noch wirklich wichtig, was ich unbedingt realisieren will und soll? Wie denke ich über mein bisheriges Leben? Was fühle ich dazu und wie setze ich mich mit meinem Leben - mit dem Sinn meines Lebens - auseinander?", schildert die Verantwortliche des Bildungswerks Miriam Ohl. Gruppiert um diese Fragen, wird der Ansatz einer sinnorientierten, heilenden Lebensbilanz - im Geiste der Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor Frankl - dargelegt und auch mit den Teilnehmenden besprochen.

Nach einem Vortrag soll dazu auch eine erste kleine Übung durchgeführt werden. Gespräch über das Thema ist erwünscht und wichtig. Der Workshop wendet sich an alle Interessierten. Die Kosten betragen 25 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer. Veranstaltungsort ist das Hospiz Elias, Steiermarkstraße 12, 67065 Ludwigshafen.

Um Anmeldung wird gebeten unter miriam.ohl@hospiz-elias.de oder Tel.: 0621- 6355470.

geändert am 10. Juli 2017